DIETMAR DATH
Schriftsteller und Übersetzer, von 2001 bis 2007 Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Lebt in Freiburg und Frankfurt am Main. Veröffentlichte außer zahlreichen Artikeln Romane und Sachbücher. Im Suhrkamp Verlag sind u. a. erschienen: Die salzweißen Augen, Dirac und Waffenwetter.

Professor Dr. HANS ULRICH GUMBRECHT
Professor für Komparatistik an der Stanford University. Regelmäßige Lehraufträge an der Université de Montréal, der École des Hautes Etudes en Sciences Sociales in Paris und am Collège de France. Schwerpunkte: spanische, französische und deutsche Literatur seit der Renaissance; Ästhetik (vor allem des Sports); Mentalitätsgeschichte.

Dr. ROLF LANDUA
Forschungsphysiker am Europäischen Kernforschungszentrum CERN, leitet dort die Abteilung für öffentliche Fortbildung. Vorsitzender des Internationalen Komitees des »Science On Stage«-Projektes, das die Erneuerung des naturwissenschaftlichen Schulunterrichts in Europa fördert. Forschungsschwerpunkt: Antimaterie.

Professor Dr. JÜRGEN MARGRAF
Vorsteher des Instituts für Psychologie an der Universität Basel, Leiter der Abteilung für Klinische Psychologie an der Psychiatrischen Universitätsklinik Basel. Zuvor Forschungstätigkeit u. a. an der Stanford University und am Palo Alto Veterans Administration Hospital in Kalifornien.

ANGELIKA METTE
Projektkoordinatorin für den Spiegel-Buchverlag, zuvor programmverantwortliche Sachbuchlektorin beim Rowohlt Taschenbuch Verlag in Reinbek.

Professor Dr. VOLKER MOSBRUGGER
Direktor des Forschungsinstituts und Naturmuseums Senckenberg in Frankfurt am Main. Professur am Institut für Geowissenschaften der Universität Frankfurt am Main. Zuvor Professur am Institut für Geowissenschaften der Universität Tübingen. Leibnizpreisträger und Mitglied mehrerer Akademien.

MATHIAS MÜLER VON BLUMENCRON
Chefredakteur des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL. Zuvor Chefredakteur des Nachrichtenportals Spiegel Online. Seit 1992 Mitarbeit beim Nachrichtenmagazin Der Spiegel, unter anderem als Korrespondent in Washington und New York. Zuvor Redakteur bei den Zeitschriften Capital und Wirtschaftswoche.

Professor Dr. PETER SCHUSTER
Vorstand des Instituts für Theoretische Chemie der Universität Wien, Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Von 1992 bis 1995 Gründungsdirektor des Instituts für Molekulare Biotechnologie in Jena (heute »Fritz-Lipmann-Institut«).

GERT SCOBEL
Redaktionsleiter und Moderator des Magazins »delta« sowie Moderator von »Kulturzeit« bei 3sat und »Sonntags « im ZDF. Lehrauftrag an der University of San Francisco, EICOS -Stipendiat am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften sowie am Max- Planck-Institut für Biophysikalische Chemie. Schwerpunkte: Philosophie und Theologie.

Professor Dr. WOLF SINGER
Direktor des Max-Planck-Instituts für Hirnforschung in Frankfurt am Main, Gründungsdirektor des Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS). Mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem INNS Hebb Award. Autor der Titel Der Beobachter im Gehirn und Ein neues Menschenbild? (Auswahl).

Professor Dr. RÜDIGER WEHNER
Direktor des Instituts für Zoologie an der Universität Zürich, emeritiert. Postemeritus-Forschungsprofessur an der Universität Zürich, Permanent Fellow am Wissenschaftskolleg in Berlin und demnächst Distinguished Lecturer an der Yale University. Schwerpunkte: Neurophysiologie, Verhaltensbiologie, Philosophie.

Professor Dr. LUTZ WINGERT
Professor für Philosophie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich. Dissertation und Habilitation bei Jürgen Habermas. 1998/99 Fellow am Wissenschaftskolleg Berlin. Schwerpunkte: Erkenntnistheorie, praktische Philosophie, anthropologische Philosophie des Geistes.

Professor Dr. ANTON ZEILINGER
Professur für Experimentalphysik an der Universität Wien, Wissenschaftlicher Leiter am Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Zuvor Professuren am M. I. T., an der TU München, der Universität Wien und der Universität Innsbruck sowie der Chaire Internationale am Collège de France.